Friedliche Sportsimulationen

Die unterschiedlichen Sportarten naturgetreu nachgebildet

Wir wollen in dieser Kategorie auf alle “friedlichen” Sportarten eingehen, die uns in Form von Videospielen präsentiert werden. Die Abgrenzung werden allerdings sämtliche Motorsportarten sein. Das liegt nicht daran, dass wir diese Spiele nicht als “friedlich” einstufen wollen, sonder dass wir für Motorsportarten ganz eigene Beiträge unter der Kategorie “Simulationen” eingerichtet haben.
Hier soll es also hauptsächlich um all die Sportarten gehen, die wir sonst noch so aus dem Fernsehen kennen. Sei es Golf, Tennis, Fußball, Basketball, Biathlon, Skispringen – es gibt kaum eine Sportart, für die es nicht auch mindestens ein Videospiel gibt.
Bedingt durch diese riesengroße Anzahl an unterschiedlichen Spielen haben wir bei der PixelPenne natürlich das Problem, dass wir mit einem vertretbaren Aufwand gar nicht auf alle eingehen können.
Wir fassen sie daher ganz einfach unter dieser Kategorie zusammen und erläutern einige populäre und spielenswerte Vertreter des Sportgenres.
Sollte eine “wichtige” Sportart fehlen, kann dies gerne in unserem Forum diskutiert werden. Bei Bedarf holen wir die Beschreibung der fehlenden Sportsimulationen selbstverständlich gerne nach!

 

Kleine Geschichtsstunde zu Sportsimulationen

Sportspiele und Sportsimulationen sind wirklich sehr alte Videospielgenres. Das liegt aber eher daran, dass die Entwickler die frühen Spiele einfach nach irgendwelchen Sportarten benannt haben obwohl auf dem Bildschirm praktisch nur 2 Balken zu sehen waren…

 

Screenshot zu “Rory McIlroy PGA Tour” 1
Aus diesem Spielprinzip wurden praktisch die ersten Sportspiele geklont. Man hat es einfach “Tennis” oder “Volleyball” genannt aber im Grunde war es immer das gleiche Spiel – nämlich Pong.
Im Lauf der 80er Jahre ging es dann wirklich los. Die ersten, vor allem auch optisch ansprechenden, Sportspiele wie “Track and Field” und diverse Spiele um olympische Sommer- wie Winterdisziplinen erschienen für die verfügbaren Konsolen und begeisterten Jung und Alt.
Ab den 90er Jahren wurden Grafiken und Klanguntermalung immer besser und die einzelnen Sportarten bekamen auch im Videospiel immer mehr Wiedererkennungsmerkmale da immer mehr vom echten Regelwerk implementiert werden konnte.
Ab den 2000er Jahren wurde die Grafik dann bei den meisten Spielen 3-Dimensional. Neben den bisher herausgebrachten “normalen” Sportarten kamen nun auch immer mehr Extremsportarten wie Skateboarden, Snowboarden etc. hinzu.
Heutzutage haben sich hauptsächlich Sportsimulationen um Fußball, Basketball, Eishockey, Football und Golf auf dem großen Markt durchgesetzt. Alle anderen Sportarten werden hauptsächlich von kleineren Entwicklungsstudios veröffentlicht und beinhalten aus Kostengründen meistens keine Originallizenzen etc.

 

Was müssen wir in einer Sportsimulation eigentlich machen?

InAbhängigkeit vom Spiel und der Sportart nehmen wir in der Regel als Spieler an einem Turnier oder dergleichen Teil.
Einige Spiele liefern uns einen richtigen Karrieremodus, in dem wir z.B. als Anfänger einsteigen und über gewonnene Turniere und Wettbewerbe immer weiter aufsteigen können bis am Ende der Weltmeisterschaftstitel auf uns wartet.
Andere Spiele können dagegen hauptsächlich darauf ausgelegt sein, dass wir sie zusammen mit Freunden am selben Bildschirm, oder über das Internet spielen.
Die populärsten Sportspiele sind hierzulande sicherlich Fußballsimulationen. Hier steht uns auch eine vergleichsweise große und hochwertige Auswahl zur Verfügung.
Wir stellen unsere Mannschaft zusammen oder wählen eine bereits vordefinierte aus der Realität (z.B. unsere Lieblingsmannschaft) und bestreiten mit ihr diverse Turniere gegen andere Mannschaften.
Vor dem Spiel müssen wir uns um die korrekte Aufstellung kümmern und im Spiel selber geht es logischerweise darum, Tore zu schießen.
Auch andere Sportspiele handeln meistens nach diesem Prinzip. Wir können uns einen Sportler oder ein Team erstellen und bestreiten dann Turniere der jeweiligen Sportart. Diese orientieren sich natürlich auch an den Turnieren, die es in der Realität gibt, also z.B. ein Grand Slam beim Tennis oder ein Masters oder US Open Turnier beim Golf.
Das Ziel ist bei allen Sportspielen selbstverständlich immer gleich: Wir müssen uns in den Ligen nach oben kämpfen um am Ende die Weltmeisterschaft oder einen vergleichbaren Pokal zu erringen.
Wenn wir uns für eine bestimmte Sportart interessieren, können wir mit der jeweiligen Simulation eigentlich kaum etwas falsch machen. Wer allerdings z.B. mit Snooker noch nie etwas anfangen konnte, sollte tunlichst auch die Finger von einem entsprechenden Spiel lassen.

 

Screenshot zu “NBA 2k17” 2

 

Was erwartet uns bei einem solchen Spiel?

Was uns in diesen Spielen erwartet ist so gesehen logisch. In einem Fußballspiel werden wir Fußball spielen und bei einem Golf-Spiel nun mal Golf.
Die Spiele präsentieren uns dabei in vielen Fällen die originalen Sportler (zumindest die Namen und das ungefähre Aussehen) und spielen auch meistens an den originalen Schauplätzen und in ebenso bekannten Turnieren.
Die Spielmechanik wird so ausgelegt, dass wir über entsprechendes Geschick mit dem Gamepad oder Maus praktisch direkt den Erfolg der Aktion in der Hand haben.
Screenshot zu “Tony Hawk’s Pro Skater 5” 3
Wenn unser Golfer also schlägt, liegt es an unserem Geschick, wie gut der Schlag ausgeführt wird.
Bei Mannschaftssportarten läuft es meistens so, dass wir immer den Spieler kontrollieren, der gerade im Ballbesitz ist, alle anderen werden vom Computer gesteuert.
Wenn wir uns für die jeweilige Sportart interessieren, werden wir mit Sicherheit eine ganze Menge Spaß an einem solchen Sportspiel haben. Viele Spiele machen besonders im Mehrspielermodus mit Freunden wirklich enorm Laune und können häufig sogar gleichzeitig an einem Bildschirm gespielt werden.

 

Tipps für Videospiel-Anfänger

Grundsätzlich sollte man sich vor Augen halten dass Sportspiele immer auf Spieler zugeschnitten sind, die sich auch in der Realität mit der entsprechenden Sportart befassen.
Das bedeutet, die Spiele setzen praktisch voraus, dass wir die betreffenden Regeln und Abläufe der Sportart kennen. Auch werden wir meistens “gnadenlos” mit dem typischen “Fachchinesisch” konfrontiert.
Wer sich also nicht auskennt, kann erst einmal jeden zweiten Begriff im Lexikon nachschlagen und wird grundsätzlich relativ häufig gar nicht genau wissen, was in den jeweiligen Situationen zu tun ist.
Das ist ein zusätzlicher Grund, warum man am besten die Finger von Sportsimulationen lässt, für die man auch in der Realität schon nichts übrig hat.

Die Fußball-Spielserie “Fifa” gibt es bereits seit 1993 und hat über 48 Teile! Fußball Fakten


 

Unsere Sport Spieleempfehlungen
pixelpenne_nba_2k17_titel

NBA 2k17

Hallo Gast! Um diesen Inhalt zu sehen wird ein kostenloses Pixelpenne.de Benutzerkonto benötigt.   Sollte bereits ein Konto vorhanden sein, genügt es,...

pixelpenne_pes_2017_titel

Pro Evolution Soccer 2017

Hallo Gast! Um diesen Inhalt zu sehen wird ein kostenloses Pixelpenne.de Benutzerkonto benötigt.   Sollte bereits ein Konto vorhanden sein, genügt es,...

pixelpenne_fifa_17_titel

FIFA 17

Hallo Gast! Um diesen Inhalt zu sehen wird ein kostenloses Pixelpenne.de Benutzerkonto benötigt.   Sollte bereits ein Konto vorhanden sein, genügt es,...

 

Quellenangaben

Titelbild: “FIFA 17” von Benjamin Braun. CC By-Sa 3.0 ©2016 Electronic Arts

[1] “Rory McIlroy PGA Tour” von Maverick. CC By-Sa 3.0 ©2015 Electronic Arts

[2] “NBA 2k17” von Guthwulf. CC By-Sa 3.0 ©2016 2K Sports

[3] “Tony Hawk’s Pro Skater 5” von Claus. CC By-Sa 3.0 ©2015 Activision